Programm JUNI

  • DAS PROGRAMM WIRD STÄNDIG AKTUALISIERT! Natürlich sind wir von den aktuellen Coronaauflagen und (trotz neuem Dach) auch ein bisschen vom Wetter abhängig. Also immer auch mal kurzfristig auf unsere Programmvorschau hier auf unserer Homepage sehen.


Di 1 Juni, 10:00

Aktion Künstlergruppe Kunstleerer Raum


Fr 4 Juni, 14:00

Rita Katharina Kolb 

Bewegte Zeichnungen; Minutenskizzen von Rita K. Ko


Sa 5 Juni, 14:00 - 20.00 Uhr

Berufsverband bildender Künstler Unterfranken_ BBK

Wir stehen für Kulturpolitik, Vielfalt und Bandbreite in Kunst und Kultur im Herzen der Gesellschaft.

Die Neuen: Nabiha & Thom (Fotografie), Lena Gräwe (Malerei, Mixed-Media), Dietmar Modes (Fotografie, Siebdruck, Zeichnung), Kerstin Römhild (Fotografie, Mixed-Media), Isa Wagner (Malerei, Collagen, Zeichnung) 

UND: Petra Blume_Linde Unrein_ Es moderiert: Katja Tschirwitz

Ø  14 Uhr Vorstellung ‚die Neuen‘ – Interviews mit Katja Tschirwitz

Ø  15 Uhr Aktion Dietmar Modes

Ø  16 Uhr Aktion Linde Unrein

Ø  18 Uhr Aktion Petra Blume

Ø  19 Uhr Ausklang und Abbau


So 6 Juni, 14:00 Uhr Aufhängung des Objektes „le petit voyeur“.

Simon Schacht  ATE

Zwei Künstler am Anfang Ihrer 30er inklusive der damit verbundenen Midlife-Crisis, die sich nicht gesucht, aber gefunden haben. Durch die Liebe zum Essen geeint, stolpern sie seit ein paar Jahren gemeinsam durch Würzburg. 

Im laufe Ihres Studiums belegten sie die selben Kurse und verwirklichten so die ersten gemeinsamen Projekte. Auch die ersten Gehversuche mit Sprühfarbe fanden zusammen statt. 2015 beschlossen sie unter dem Namen ATE als Kollektiv zu arbeiten. So erledigen Zwei weniger Arbeit als alleine.

Inspiriert durch eine Menge talentierter Künstler (zeitgenössische wie alte) aus den verschiedensten Bereichen der Kunst, sowie Bier und Haute Cuisine arbeitet das Duo auf fast allen Oberflächen. Sprühfarbe bietet ihnen dabei die angenehmste und schnellste Möglichkeit ein großes Ergebnis zu erzielen. Das digitale ermöglicht ihnen auch Räumlich getrennt gemeinsam an einem Projekt zu arbeiten.

Seit dem Abschluss des Studiums 2016 konnte die ATE Crew unter anderem auf der Stroke in München, dem Artding in Erding, sowie in vielen Ruinen in diversen Ländern Europas Farbe an die Wand bringen.

Ausgestellt hat das Duo beispielsweise bereits im Kulturaggregat Freiburg, der hessischen Staatsgalerie Wiesbaden, dem Circus Network in Portugal, oder zuletzt auf der Arte Noah in Würzburg.

Einen Auszug ihrer Arbeiten findet man unter: ate-crew.de

 

Di 8 Juni, 14:00

Simon Schacht  ATE


Mi 9 Juni, 14:00

Simon Schacht  ATE


Do 10 Juni, 19:30

Christoph Johne


Fr 11 Juni, 14:00

Birgit Schmidt & Constanze Hochmuth-Simonetti


Fr 11 Juni,

17:00 BLECHSCHMITT

Das Würzburger Bläserquartett

MARTIN DEISER, Posaune

PETER SCHILLING, Trompete

MICHAEL SCHMITT, Trompete

GEORG LEITNER, Tuba


Fr 11 Juni, 19:30

Lisa Kuttner www.tanzraum-wuerzburg.de 

simply.connect - MusikTanzImprovisation

TanzMusikPerformance: Lisa Kuttner, 

Johannes Beck-Neckermann, 

Rosa Faerber und Markus Imhoff


Sa 12 Juni, 14:00

Chico (endlich, wir freuen uns sehr) 

chiko U ritmo &  sonido 

https://www.youtube.com/channel/UCR4M93LAVm3ieeK6NpWZcvw

Chiko U

https://www.youtube.com/channel/UCR4M93LAVm3ieeK6NpWZcvw




Sa 12 Juni, 17:00

Dominique Guibert 

Dominique Guibert/Café Panam‘/Franz. Chanson


Sa 12 Juni, 19:30

Lukas Linsler 

Straßenmusik (Gesang)


Di 15 Juni, 13:00

Hochschule Hannover; Print Projekt 

Mit Arbeiten von 

Luna Kurt

Annabell Köstler

Alicia Krasakov

Franziska Hubl

Jakob Spruck

Marilyn-Luise Utke

Projektbetreuung Stefan Heijnk und Gabriele Kunkel


MI 16 Juni, 14:00

Chico 

chiko U ritmo &  sonido 

https://www.youtube.com/channel/UCR4M93LAVm3ieeK6NpWZcvw

Chiko U

https://www.youtube.com/channel/UCR4M93LAVm3ieeK6NpWZcvw


Do 17 Juni, 17:00

Magnus Kuhn 

Bewegliche Installation "Das große Weltgericht“


Do 17 Juni, 19:30

Allegro- Ensemble; Stefanie Koch 

Das Akkordeon-Ensemble ‚Allegro‘ sind Spieler*innen unseres aktuell 14koepfigen Akkordeon- Orchesters ‚ALLEGRO‘, das in dieser Formation auch das letzte Jahr mehrere Auftritte trotz der schwierigen Zeiten machen konnte.


 Das aktuelle Repertoire von ‚Allegro‘ umfasst (mehrstimmige) Stuecke aus der Klassik, internationalen, Folklore, Rock, Pop und aus dem lateinamerikan. Genre.


Das ‚ALLEGRO‘- Ensemble (o. -Orchester) kann gerne fuer Gelegenheiten, wie Hochzeit, Taufe, Vernissage usw. gebucht werden. Anfragen bitte an Ltg. Stefanie Koch, musiziel@t-online.de.


Fr 18 Juni, 14:00 - 20.00 Uhr

Hagga Bühler Spessart-Block drei Skulpturen

Aus Heilbronn, der Heimat meiner Jugend, mit seiner Kilianskirche, selbst ein Zwitter zwischen Gotik und Renaissance, den Landsknecht mitgenommen in meine Laufbahn, von der ich schon damals ahnte, daß ich dort lande, wo ich jetzt bin. 

Der Landsknecht ist die steinerne Turmspitze der Kilianskirche. Außerdem seit der Grundschule in Heibronn-Böckingen im Gepäck: die Bauernführer Jäcklein Rohrbach und Margarete Hofmann, die „schwarze Hofmännin" als die erste mir bekannte Revolutionärin von 1525. Zu diesem Personenkreis gesellte sich mit meinem Umzug in den Spessart der Christoffel Grimmelshausen, Autor des „Simplicius Simplicissimus", der sowohl als Barock- als auch als Kriegsroman(des 30-jährigen Krieges) als erster deutscher Beitrag in der Geschichte der Weltliteratur gilt. Außer den Schlachten dieser Zeit waren es marodierende Landsknechte und Söldner, die für die grausamste Katasrophe auf deutschem Boden vor dem 2. Weltkrieg verantwortlich waren, wovon der oben genannte Roman handelt, dessen Urheber aus der Gegend um Gelnhausen an der Kinzig stammen soll.

Der Main mit der Kinzig fließen dem Rhein zu bis hin zu Erasmus von Rotterdam, der mit seinen humanistischen mit zum Ende des Mittelalters und zum Beginn der Neuzeit beitrug. Seinen Terminus „Cedo nulla" (ich weiche keinem) trägt meine 2016 hergestellte „Kiliana" als Femen-Aktivistin im Landsknechtkostüm auf ihre Brust geschrieben. Mit der Dialektik dieses Spruches ist sowohl die Ellbogendurchsetzungsdreistigkeit vermeintlicher aktueller Alphapersönchen gemeint, als auch die Gewissheit des Todes, der uns allen bevorsteht. 

Für Zeitgenossen des Dreißigjährigen Krieges wäre das heute als harmloses Folklorepüppchen daherkommende Figürchen als Terrorikone wahrgenommen worden. Auf der Banderole an ihrer Fahne steht „Tira mi su", was in der wörtlichen Übersetzung heißt: „Zieh mich hoch" aus der Geschichtsvergessenheit.


Sa 19 Juni, 14:00

Felicitas Jander


Sa 19 Juni, 17:00

Eva Feichtinger 

Performance mit Eva Feichtinger


Sa 19 Juni, 19:00

Gitarrentrio "Sticken In "


Di 22 Juni, 17:00

Irina Hanft


Do 24 Juni, 14:00

M.L. INTERAKTIVERTEXT, MICHAEL LUTZ 


Do 24 Juni, 17:00

Hennry Wirth Installation 21.500

Installation 21.500

Übermalung, Objekt (dreiteilig) und Soundteppich

Von 2014 bis 2020 sind im Mittelmeer ca. 21.500 Menschen auf der Flucht ertrunken.

Die Installation/Performance will hier ein prägnantes Zeichen setzen.

Nach dem Studium Kommunikationsdesign in Würzburg als Art- und Creativedirector in verschiedenen Agenturen für Konzeption und Kreation verantwortlich. Verstärkt auch als Freelancer für andere Agenturen tätig.

Er ist Mitglied in der Allianz deutscher Desig- ner (AGD), des Berufsverbands Bildender Künstler (BBK) und der Künstlervereinigung „Das Rad“. Zudem ist er aktives Mitglied der Würzburger Kreativgruppe B5.

In seiner künstlerischen Arbeit legt er den Fokus vor allem auf ökologische und gesell- schaftspolitische Themen. Dabei arbeitet er medienübergreifend z. B. mit Mitteln der Zeichnung, der Malerei, der Performance und der Installation. 


Do 24 Juni, 19:30

Cellotta 

Die fünfköpfige Pop-Band aus Würzburg vertont ihre eigenen deutschen Texte mit Streichern, zwei Gitarren und mehrstimmigem Gesang. Die Arrangements wollen die Stimmung einfangen und die Situation untermalen, die sich in den Texten widerspiegelt.

Der Gesang erzählt feinfühlig, ehrlich, mal freudig und mal beschwert von den verschiedenen Facetten des Lebens. Cello und Geige untermalen durch melancholische und ruhige Melodien die verschiedenen Nuancen der Songs. Der Kontrabass ist die Leichtigkeit und Unbeschwertheit in der Band und bildet zusammen mit der E-Gitarre, die durch ihre warmen Klänge für Wohlfühlcharakter sorgt, das Gerüst der Songs

.

Fr 25 Juni, 14:00 - 19.00 Uhr

Nabiha & Thom: Metamorphosen 

www.unityart.eu


Fr 25 Juni, 19:30

BLECHSCHMITT

Das Würzburger Bläserquartett

MARTIN DEISER, Posaune

PETER SCHILLING, Trompete

MICHAEL SCHMITT, Trompete

GEORG LEITNER, Tuba


Sa 26 Juni, 14:00

Stefanie Koch "Akkordeon- Kids" - Salon77"


Sa 26 Juni, 17:00

Johannes Beck-Neckermann Imhof_Beck-Neckermann

Johnnes Beck Neckermann  

Imhof___Beck-Neckermann im KUBUS 2021

NRKMRKOMON====NVÜ=

Ist Leerlauf eine AntriebsART?

Imhof spielt Saxophon. Beck-Neckermann tanzt.

Für ihre Performances vereinbaren sie Strukturen, innerhalb derer sie im Moment klingen und tanzen. Ein hohes Maß an Improvisation inklusive.

OSKMSKOMON====NTÜ=

Standpunkt trifft Fortgang

Imhof spielt Saxophon. Beck-Neckermann tanzt. Beide haben was zu sagen.

Für ihre Performances vereinbaren sie Strukturen, innerhalb derer sie im Moment klingen und tanzen. Ein hohes Maß an Improvisation inklusive. 


Sa 26 Juni, 19:00

Felicitas Jander


Di 29 Juni, 17:00

Bernhard Schuldheis


Mi 30 Juni, 14:00

Anne-Rose Volk 

St. Ursula-Schule, Breitfeld/ Volk (ab 15.00 Uhr)


Mi 30 Juni, 19:00

Max Gelhofen







Rückschau: Programm im Mai

  Impressum           Datenschutz         © kunkel 2020