Ruzan Petrosyan

aus Jerewan_Armenien

 DSC3488b.jpg



3 Videos:

1. "to walk with me a while" (um eine Weile mit mir zu gehen)

- Wir können in allem Kunst sehen und aus allem Kunst machen. Wir verwenden Poesie, Gesang, Musik und Tanz, um sie in einem Film einflussreicher zu machen und Kunst von einer Kunst zur anderen zu schaffen. Leonard Cohens Lied „I am your man“, zuerst habe ich es ins Armenische übersetzt, dann habe ich es auf mein Kleid geschrieben. Aus dem Lied wurde Poesie, dann Worte, dann ein Wortspiel, dann ging er mit mir spazieren und erschien in einem experimentellen Video. Lass uns spazieren gehen!

2. "From Distance" (Aus der Ferne)

- Nichts hindert Sie daran, ein Kunstwerk zu schaffen, selbst die Distanz, sowohl soziale als auch physische. Das Internet ermöglicht im 21. Jahrhundert alles, man kann auf Video aufnehmen, online kommunizieren, besonders in letzter Zeit während der Pandemie ist Online-Kommunikation relevant geworden, poetische Zeilen über Distanz Performance im Zoom. Wir haben das Gleiche gemacht, aus der Entfernung ist es so beeindruckend, als wären wir im selben Raum, die Stimme reagiert im Raum. Wort Zeilen über Raum und Entfernung.

3. Rêver (Träumen)

- Das französische Verb REVER (träumen) bleibt, egal ob mit der rechten Seite nach oben oder mit der Oberseite nach unten geschrieben, das Wort REVER und klingt auf verschiedenen Seiten gleich, wenn man es von Anfang bis Ende und von Ende zu Anfang liest. Echo ist das Gleiche. - Dies wird als „Palindrom“ bezeichnet.

Unsere Träume, unsere Gedanken sind das Echo unserer Fantasie. Wasser lässt uns träumen. Dieses Video habe ich in Bamberg und Würzburg gemacht.


  Impressum           Datenschutz         © kunkel 2020