Achtung. Kunstleerer Raum


Mit dem „Kunstkubus-Preis“ zeichnen wir erstmalig ein Werk aus, das in der Saison 2023 im Kunstleeren Raum gezeigt wurde. Diese Auszeichnung soll das innovativste Konzept würdigen, das zeitgenössische Kunst mittels eines Kubus in den öffentlichen Raum transportiert hat.




Kunstkubus-Preis

WIR FREUEN UNS, HEUTE DIE TRÄGERIN UNSERES 

1. KUNSTKUBUS-PREIS BEKANNT ZU GEBEN:

Logo.jpg

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

SASKIA REIS ist eine in Berlin lebende bildende Künstlerin und Kulturjournalistin. Ihre mehrschichtigen Foto-Papercut-Collage-Portraits untersuchen die menschliche Komplexität und Mehrdimensionalität des Charakters. Erinnerungen aus der Vergangenheit, Erlebnisse der Gegenwart und Träume für die Zukunft überschneiden sich – wechselnde Perspektiven enthüllen bisher Verborgenes. Reis‘ Porträts inspirieren die Betrachter*innen, hinter die Oberfläche zu blicken und Makel als Teil der menschlichen Erfahrung zu betrachten.

 DSC2755a.jpg

Saskia Reis vor ihrer Installation „Dreams in Germany"

Im Jahr 2022 zeigte Reis eine Auswahl ihrer Serie „portret художника/PORTRAIT OF AN ARTIST“ in der f3 Galerie in Berlin: Photo-Papercut-Collage-Porträts von Künstler*innen aus der Ukraine, an denen sie im Rahmen der Porträt-Meisterklasse der Ostkreuz-Fotografin Sibylle Fendt gearbeitet hatte. In 2023 präsentierte sie Werke ihrer Serie „DECONSTRUCTING THE IMAGE OF WOMXN“ im Rahmen der internationalen Collage-Ausstellung „Kaleidoskop“ im Frauenmuseum Wiesbaden. Ihre Installation „Dreams in Germany“, die im November 2023 im Kunstleeren Raum am Würzburger Kiliansplatz zu sehen war, zeigte vielschichtige Porträts, die Reis von jungen Geflüchteten in Deutschland fotografiert und collagiert – basierend auf Interviews über ihre Erfahrungen sowie Hoffnungen und Träume für die Zukunft.

Saskia Reis studierte Journalismus in Hannover und machte ihren Master-Abschluss mit Auszeichnung an der University of the Arts London. Weitere Stationen waren u. a. die Universität der Künste Berlin und das Visual Storytelling der Süddeutschen Zeitung. Neben ihrer künstlerischen Praxis und interdisziplinären Projekten unterrichtet sie Kommunikation mit Bild und Film, journalistische Fotografie und Kreativität an der Hochschule Hannover und agiert als Mentorin für Graduierende an der University of the Arts London. Sie ist Mitglied der AFF Galerie und der Berlin Collage Platform.

 DSC2677.jpg
 DSC2501.jpg
 DSC2546.jpg
 DSC2603.jpg
 DSC2654.jpg
 DSC2632.jpg



Gestern war die Jurysitzung zur Auswahl des ersten Kunstkubuspreises 2023. Es gab viele tolle Arbeiten und wir möchten uns bei allen Künstler*innen ganz herzlich bedanken.

Danke auch an Dr. Jürgen Emmert, Leiter des Museums am Dom, und Dr. Marlene Lauter, ehemalige Direktorin des Museums am Kulturspeicher, die mit in der Jury waren und mit unterschiedlichen Perspektiven auf die insgesamt 24 Projekte geblickt haben.

Nach insgesamt drei Sichtungen und Diskussionsrunden konnte eine Preisträger*in gekürt werden. Wie immer war es nicht leicht, eine Auswahl zu treffen. Aktualität, Reflexion und formale Schlüssigkeit waren Kriterien bei der Vergabe. Aber auch, wie gut das Kunstwerk in den Kontext des kunstleeren Raums passt. Insgesamt kamen sechs Künstler*innen in die letzte Runde.


Hier ist unsere  Shortliste:

Frank Dimitri Etienne 

Wicky Reindl

Eva Warmuth und Annette Roggatz

Pablo Mesa Capella

Octavio Floreal

Saska Reis




DSC 0336.jpg


Euch allen ein kunstvolles 2024! Buon 2024 artistico a tutti voi! Mechthild, Georgia, Evelin und Gabriele


weihnachstmotiv.jpg

Der Kubus im Sternenstaub.                             Stille Nacht_Frohes Fest


Kunstkubus-Preis

Neuer Termin für die Jurysitzung: 01. Februar 2024

Und jetzt: Mitte Dezember kommt die Jury zusammen, um den ersten "Kunstkubus-Preis" zu küren.Mit im Auswahlgremium sitzen Dr. Jürgen Emmert, Leiter des Museums am Dom und Dr. Marlene Lauter, ehemalige Direktorin des Museums am Kulturspeicher. Die Preisverleihung ist für die zweite Januarwoche geplant.

Achtung! Gestern (21.12.2023) sollte eigentlich die Jurysitzung sein. Aber die Hälfte unserer Jurorinnen und Jurorenist erkrankt. Deshalb müssen wir sie nun doch ins neue Jahr verschieben.


Es ist abgebaut!

Nach zwei Monaten – bei Regen, Sturm und Schnee – möchten wir uns bei allen für ihren unermüdlichen Einsatz und ihre Kreativität bedanken. Dies hat den ‚Kunstleeren Raum‘ zu dem gemacht haben, was er heute ist: Ein lebendiger und verbindender Raum in der Welt der bildenden Kunst.


 DSC3624a.jpg

Foto: Wolfgang Hertrich


Aktionen vom 01.10.2023 bis 30.11.2023:

Ruzan Petrosyan aus Jerewan_Armenien




Aktion zum Tag der Gewalt gegen Frauen

Zonta-Electra 

 DSC3127a.jpg




Irmingard Beirle_ 

Wounded“

 DSC2985a.jpg




Saska Reis

"Dreams in Germany"




Mariella Gänsewig

Textile Kunst



Dr Fake Cabinet; Turin, Italien

Sarah Bowyer

 DSC1324.jpg



Pablo Mesa Capella

Mein Krieg, dein Krieg, mach...



Octavio Floreal

UNTERSUCHUNG 16IX’23




Claudia Breitfeld_mit Schülerinnen der St. Ursula Schule

 DSC1006.jpg




Hochschule Hannover; Kreativität versus KI

Die 17 Masterstudierenden des Studiengangs Kommunikations-management haben sich im Seminar Kreativität zusammen mit ihrer Professorin Gabriele Kunkel die Frage gestellt, was sich durch den Einsatz der KI im kreativen Alltag verändert. Welche Probleme dieser Einsatz mit sich bringt? Welche Chancen entstehen können? 


Baum des Glücks

Installation von Chiara Führer, Lea Drewnitzky, Sabrina Glitz, Juliane Kühne und Helene Winter



ARTificial - Kunst oder künstlich?

Installation von Kristin Kenny, Marie Krüger, 

Julia Walek, Natascha Jastrzemski 

 DSC0585a.jpg



Konnexion

Installation von Aleksandra Kolaric, Ivana Milicevic, Sira Budde und Julia Schauer

 DSC0651a.jpg



Sinneswandel

Installation von Janna Feuser, Chantal González González, Melissa Korte, Franziska Petri

 DSC0712a.jpg




Martinszug

Foto: Wilfried Weis


Petra Krischke

Kunstrasenzucht


 DSC0174.jpg



3 Künstler:innen aus Mexiko im Kunstleeren Raum

Celeste Illazki

Lorde Malam

Luis Vargas Santa Cruz

Gesichter von Mexiko.

 DSC0077.jpg



Evelin Neukirchen

DER LETZTE SEINER ART?

Wie sieht unsere Zukunft aus? Werden wir Bäume nur noch von Fotos oder Kunstwerken kennen?

Wird er zum Museumsstück?

Foto: Wilfried Weis




Eva Warmuth und Annette Roggatz

Performance Teil 1: 

 DSC9831.jpg


Performance Teil 2:

xDSC09437.jpg

Foto: Geogia Templiner

Wachstumszonen III:



Kira Papenfuß

In einer Welt, die ständigen Veränderungen und Entwicklungen ausgesetzt ist, stellt sich die Frage: Was ist überhaupt normal? Ich lade Sie ein, sich dieser Frage zu stellen und die scheinbar festen Normen, die unsere Gesellschaft formen, gemeinsam mit mir zu hinterfragen

 DSC9616.jpg


Beate Bank

“Wertschätzung gewinnen”

Die Wachsmalerin Beate Bank beschäftigt sich mit der Schönheit des Unvollkommenen und Vergänglichen, Authentizität und Wertschätzung von Fehlerhaftigkeit und Schlichtheit stehen im Mittelpunkt ihres Schaffens. Im Rahmen ihres Projektes”Kunst der Wertschätzung” gibt es diesmal sogar echte Wertschätzung zu gewinnen. Seien Sie gespannt!”

 DSC9493.jpg



Sabine Naumann Cleve

Socken stopfen – wann ist wie viel genug?




Hennry Wirth

Installation / Demut - Hochmut



Henry Wirth

Installation / Worte


IMG 7816.jpg



Künstlergruppe Achtung! Kunstleerer Raum

Produkte aus der Region


IMG 7210.jpg


Julija Burdack

Faceless

Ein Maskenball ala surreal. Wenn statt eine Maske aufzusetzen, das eigenes Gesicht abgelegt und anstelle was darunter liegt getragen wird. Eine leere Stelle. Nichts.

IMG 7103.jpg

Foto: Mechthild Hart


Wicky Reindl

Invasion no 5

Vier überlebensgroße, deformierte weibliche Gestalten, uniformiert mit weißem Schwesternkittel, schwarzen High Heels, BH als Maske, erobern den Würzburger Kiliansplatz. Vermag ihr wilder, grotesker Reigen zwischen Dom und Neumünster die Sphären kirchlicher Macht und Dominanz sprengen?



Rebekka Bärthele

Ausstellung einiger meiner Bilder und Live-Sketching: ich zeichne, was ich um mich herum sehe und auch gerne PassantInnen, die sich ein paar Minuten Zeit nehmen wollen.

Foto: Wilfried Weis


Wolfgang Dürr

Die Abwesenheit des Fotografen bei den Aufnahmen und die Technik der Wildkamera erzeugen eine eigentümliche Intimität zwischen Betrachter und Abgebildetem. 

 DSC8616.jpg



Gabriele Kunkel: 

Warum führen Menschen Krieg: 

Interview mit der Künstlichen Intelligenz ChatGPT

 DSC8554a.jpg




Klaus Müller-Krögler

"Wenn der Himmel weint“

Foto: Mechthild Hart



Mechthild Hart 

Erinnerungen

IMG 7046 Kopie.jpg

Foto: Mechthild Hart


Gabriele Kunkel

7,29 qm Waldboden

 DSC8098c.jpg



Gabriele Kunkel

Blaue Libelle

 DSC7675a.jpg



. Mechthild Hart 

Warteraum


Literaturhaus Würzburg

Eine Ausstellung des Literaturhaus

IMG 7067.jpg


Sibylle Greißl-Hertrich

Fotoinstallation „Atmosphere"

Foto: Georgia Templiner


Kerstin Römhild 

Gabe der Natur

 DSC7157.jpg



Georgia Templiner

„BMO – Black Moving Objects



Frank Dimitri Etienne 
Kunstinstallation Vergiss-Mein-Nicht

 DSC6850.jpg



Vernissage

Foto: Wilfried Weis

Es begrüßt: Dr. Jürgen Emmert, Leiter des Museums am Dom. Mit einer Performance von Johannes Beck Neckermann. Theater von Hilda Gardner.

Einer Live-Painting-Aktion von Chris Gaebert. 

Und Musik von Blechschmitt. 



Achtung! "Kunstleerer Raum" ist ein innovatives Konzept, das zeitgenössische Kunst in den öffentlichen Raum transportiert. Seit nunmehr fünf Jahren verlassen wir bewusst die Galerie und das Museum, um mit unserer 7 qm großen Outdoor-Galerie Kunst für ein breites Publikum sichtbar zu machen.

Im Oktober starten wir in die neue Saison. Bereits zum fünften Mal findet der "Kunstleere Raum" einen festen Platz in Würzburg und zwar von Anfang Oktober bis Ende November hinter dem Dom auf dem Kiliansplatz stehen. Der Kiliansplatz befindet sich mitten in der Stadt, fernab von Hektik und bietet mit seiner Nähe zum Museum am Dom einen idealen Ort für bildende Kunst und den Dialog.

Ankündigung Vernissage.jpg


Kunstleerer Raum - Auszeichnung

Wir freuen uns auch, euch mitteilen zu können, dass wir in diesem Jahr erstmals einen "Kunstkubus-Preis" in Höhe von 500,- Euro vergeben werden. Am Ende der Saison wird eine Jury eine Auswahl treffen und den Preisträger bzw. die Preisträgerin küren. Die Auswahl erfolgt über Fotografien.

Der "Kunstkubus-Preis" zeichnet das herausragendste Werk aus, das entweder durch seine gelungene Umsetzung, seine Zeitgemäßheit oder andere bemerkenswerte Eigenschaften beeindruckt. Als besonderes Kriterium für den 'Kunstkubus-Preis' sollen Projekte berücksichtigt werden, die das innovative Konzept des 'Kunstleeren Raums' verkörpern und zeitgenössische Kunst in den öffentlichen Raum transportieren.



Der  Kunstleere Raum in Italien: 

Am 03.09.2023 in Pamparato

Raccontare storie d'acqua - Geschichten vom Wasser 




"Produkte aus der Region:

Selbst gefunden. 

Unbegrenzt haltbar!“ 

Unser Beitrag zum Zukunftsfest und Europatag heute noch bis 16:00 Uhr! "Cibo della regione: Trovato da solo. Senza limiti di durata!" Il nostro contributo per la festa del futuro e il giorno dell'Europa, fino alle 16:00 di oggi! 

 DSC1343.jpg






Projektstart gestern im Studiengang Intergrated Media & Communication an der Hochschule Hannover: eine Awareness-Kampagne für den "Kunstleeren Raum“. Wir sind natürlich schon sehr gespannt, was die fünf Agenturen entwickeln werden. Und welche neuen - leeren - Räume sie entdecken!

IMG 2811.jpg




Schöne Ostereier: Die Kreativ-Orte in Bayern! Euch allen noch schöne Ostertage wünschen Mechthild Hart, Gabriele Kunkel, Evelin Neukirchen, Georgia Templiner



Kreativorte.jpg




Der Kunstleere Raum geht an die Börse

Raum für Fantasie

Reinhard Dachlauers Bronze-Abbilder von Bulle und Bär wachen seit 1988 vor den Türen der Frankfurter Börse. Es gibt wahrscheinlich wenige Kunstwerke, die so häufig in den Fernsehnachrichten zu sehen sind. Aber, während die beiden Skulpturen weltweit berühmt wurden, kennen den Namen ihres Schöpfers nur wenige, noch weniger, dass Dachlauer von 1948 bis zu seinem Tod, in Würzburg lebte. Unlängst jährte sich sein hundertster Geburtstag.

Um den Künstler zu ehren, reisten wir nach Frankfurt, und bauten den Kubus direkt vor der deutschen Börse zwischen Bullen und Bär auf. 

 DSC8646a.jpg


Hier geht es zu dem Artikel in der Mainpost


Unser Programm _Herbst 2022

Hier findet Ihr die aktuellen Infos zu unserem Programm


 DSC8418.jpg


19,683 Kubikmeter Leerraum (wiegt ca. 1 Tonne) gemeinsam abgebaut und verladen.

"Man kann auch Schweres schaffen, wenn man es gemeinsam macht!", sagt Mechthild

Und jetzt ist Schluss!

Aber das Ende ist es noch lange nicht.

19.683 metri cubi di spazio vuoto (pesa circa 1 tonnellata) smontati e caricati insieme. "Si possono fare anche cose difficili se le si fa insieme!" dice Mechthild. E ora è finita! Ma è lontano dalla fine.

Mechthild Hart_Gabriele Kunkel_Evelin Neukirchen_Georgia Templiner



Und zum Abschluss: Blumen (Fiore" von Gabriele Kunkel)

 DSC7982abklein.jpg


Danke an alle Künstler:innen, die in den letzten zwei Monaten Wind und Wetter getrotz und den Kubus mit ihren Werken, Gedanken, Experimenten bereichert haben: Johannes Beck-Neckermann_Anja Günther_Sibylle Greißl-Hertrich_BBK Unterfranken_Anna Bläser_Kreativkollektiv ODERMALSO_Gerda Enk und Thomas Reuter_Blechschmitt _Hennry Wirth_Frank Dimitri Etienne_Helga Schwalt-Scherer_Gabi Weinkauf_Daniele dell’Eva_Max Gehlofen_Beate Bank_Simon Kähler_Gerhard Schlötzer_Johannes Siethoff _Deutschhaus Gymnasium; 8. Klasse_Felicitas Jander_Literaturhaus Würzburg_Kirsten Nähle_Gunther Schunk_Lisa Marie Reuter_Andreas Gerhard_Elisabeth Wahl_Andreas Musche_Johannes Stangl_Barbara Gehret_ Aaron Gratz_Harald Scherer_Claudia Breitfeld_St. Ursula Schule_Rebekka Bärthele & Simon_ Lucas Mills


 DSC7954acklein.jpg


Danke an das Kulturamt Würzburg, Bezirk Unterfranken, die Sparkassenstiftung, Dachverband freier Kulturträger, Firma  Flammersberger, Dr. Emmert, Museum am Dom, Barbara Lehrieder, BBK Unterfranken, Wilfried Weis und Reinhart Gehret. Bei allen Zuschauern, Stehenbleibern, Begeisterten, Ratgebern, Fürsprechern, Auf- und Abbauern, Geldgebern, Genehmigern, ... ...(*innen), Stadtführern, Touristen, St. Martin und für Sonnenschein, Wind aber auch den Regen.



IMG 2578a.jpg

Orange Day: Heute zum "internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen" trägt der Kubus orange. 


Noch bis 22. November

Unsere Instalation „Eigentor“ zum Start der WM

 DSC7634b.jpg




Der Ball hat allerdings wohl schon einen begeisterten Fan gefunden... Danke für die Info: Johannes Neisinger



Noch bis Di 14. November

Ein Raum voller Zeitungen: Warum eine 92-jährige Würzburgerin alle Corona-Zeitungsartikel der Main-Post aufbewahrt

Die Installation "25 Quadratmeter Corona" von Gabriele Kunkel und Barbara Gehret ist noch bis Mittwoch im Kunstleeren Raum am Würzburger Kiliansplatz zu sehen.


 DSC6711a.jpg


Mehr Infos


Mi 9 November, 14:00 - 19.00

Live Zeichenaktion von Gerhard Schlötzer

Die Hilfsverben des 9. November

Live-Zeichenperformance im Rahmen der Werkreihe 

„Zeichnen mit Zeichen“

 DSC5376.jpg



Samstag, 04.11.2022. Live Performance: Max Geholfen

 DSC4604a.jpg



Samstag,22.10.2022

Aufbau der Installation 

# Isolation (Performance / Installation)

Kreativkollektiv ODERMALSO 

 DSC3762.jpg



Freitag, 21.10.22

Lange Kulturspeichernacht 2022

Lichtinstallation mit einer Performance von Johannes Beck-Neckermann

IMG 3293.jpg


Foto: Wilfried Weis


Samstag,15.10.2022

Kein Kubuswetter heute! Dafür haben die Ateliers von ca. 50 Künstler:innen heute und morgen (13.00 - 18.00 Uhr) geöffnet. Infos unter https://www.wuerzburg.de/.../415895.Tage-des-offenen

Für alle Swingfreund*innen findet heute ab 19.30 ein spontaner Outdoor Social Dance in und am Kubus statt.

www.swingnblues-wuerzburg.de

IMG 20221015 121529 360a.jpg




Der Kubus verbindet!

Ab dem 29. September steht der Kubus wieder in Würzburg und gibt Künstler*innen die Möglichkeit sich und ihr Werk zu präsentieren. Ein Experiment zu wagen. Oder auf den Zeitgeist zu reagieren. Der Kubus ist Bühne, Mahnmal, mobile Galerie. Und er verbindet. Publikum und Künstler*innen. Oder die Kunstschaffenden. Oder?

Wir freuen uns, wenn ihr dabei seid!




 DSC1111a.jpg


Er ist wieder da! Ein toller Ort für den Kubus: Inmitten der Stadt, aber trotzdem weg von der Hektik, liegt er zwischen den Sehenswürdigkeiten (Lusamgärtchen, Dom, Residenz) und ist mit der Nähe zum Museum am Dom ein idealer Ort für die bildende Kunst.


Italie_Italia: Galerie_galleria 2022

Am Donnerstag in der Mainpost! Giovedì al Würzburg Giornale!

italien 2022.jpg


Mondovì Piazza Maggiore_

Torre Mondovì (Il Bardo)

Erstmalig wird der Kubus in diesem Jahr auch in Mondovì aufgebaut und wird deutschen und italienischen Künstlern die Möglichkeit geben sich zu präsentieren. Danke an Maria Luisa Milanes für die Unterstützung und Organisation.

Per la prima volta il cubo sarà allestito anche quest'anno a Mondovì e darà la possibilità ad artisti tedeschi e italiani di presentarsi. Grazie a Maria Luisa Milanes per il supporto e l'organizzazione.

04.09.2022 Piazza Maggiore 

06.09.2022  Torre Mondovì_Il Bardo


Unione Monregalese 31.08.22

A Piazza un “cubo vuoto” per dire che l’Arte è libera



08.09.2022

Turin_Torino

Der Kunstleere Raum kommt erneut nach Turin.

Mitte Juli stand der Kunstkubus noch mit einer Popup-Demo auf der Documenta 15 in Kassel.

Nun steht der Kunstkubus erneut in Turin, in den Docks Dora und wird in diesem Jahr wieder deutschen und italienischen Künstlern die Möglichkeit geben sich zu präsentieren. Gastgeber und Inititator ist Octavio Floreal: „Wir greifen damit auch die Botschaft der Documenta auf, im Team international zusammenzuarbeiten und so Grenzen zu überwinden.“


Torna a Torino lo Spazio Vuoto d'Arte.

Ora Il Cubo dell'Arte torna a Torino, nei Docks Dora, e anche quest'anno darà la possibilità agli artisti tedeschi e italiani di presentarsi. L'ospite e l'iniziatore è Octavio Floreal. Si tratta anche di lavoro di squadra, di collettivi di artisti. Lontano dall'immagine dell'artista egocentrico e incompreso come un combattente solitario.Un segnale importante, soprattutto in tempo di pandemia, guerra e futuro incerto.


Documenta

16.07.22: Unsere Popup-Demo auf der Documenta... mit vielen spannenden Gesprächen... Was darf Kunst? ...mehr folgt...

16.07.22: la nostra demo pop-up alla documenta a Kassel... con molte conversazioni emozionanti... Cosa può fare l'arte?.... più segue...

Foto: Georgia Templiner

TemplinerIMG 8422.jpg


https://www.mainpost.de/regional/wuerzburg/was-darf-kunst-art-10858880



Installation:

„Die Kunst des Gleichgewichtes

07.05.22, ab 10.00 Uhr

Unterer Markt, Würzburg






TV Mainfranken

Eine tolles Feature von tvm über "Culture for peace" unter der Schirmherrschaft unseres OBs Christian Schuchardt am Samstag in Würzburg. Unglaublich: Fast 100 000 Euro Spendengelder sind eingegangen. Ab Minute drei gibt es auch einen Bericht über unsere Aktion mit dem BBK. Danke dafür!

https://www.tvmainfranken.de/



Culture for peace

Am Ostersamstag soll Würzburg unter dem im Zeichen der Solidarisierung mit der Ukraine stehen. Mit „Culture for peace“ schließt sich die Stadt damit einer übergreifenden kulturellen Solidaritätsbewegung an, die in ganz Deutschland stattfindet.

„Kultur transportiert Werte! Und unsere Werte verkörpern Sicherheit und Frieden in einer offenen, demokratischen Gesellschaft“, betont Schirmherr Schuchardt. „Ich danke der übergreifenden Initiative aus unserer engagierten Würzburger Kulturlandschaft. Das ist ein ganz wichtiges Signal!“

Der BBK Unterfranken und der Kunstleere Raum beteiligen sich gemeinsam an dieser Initiantive. Am unteren Marktplatz, Würzburg wird im Kubus am 16.04.2022 u.a. eine Auswahl der Einsendungen der BBK Aktion „Zeitenwende“ gezeigt werden. 

Unter dem Thema „Zeitenwende“ haben BBK-Künstler:innen ihrer Sprachlosigkeit Ausdruck gegeben. Mit ihren Ideen, Werken, als Spiegel, als Reflexion, als Verarbeitung. Als Hoffnung.

„Wir retten die Welt leider nicht; wir retten aber die Ruinen unserer besseren Hoffnung.“ Gunter Schmidt

Stopp    a                M. Hart.JPG

Zeitenwende_Motiv von Mechhild Hart: Stopp




Wahrheit, Lüge, Fake, Realität.

Was ist Wahrheit, was ist Lüge? Für die russische Bevölkerung wurden alle freien Medien abgeschaltet, die es ihnen ermöglicht hätten, sich selbst eine Meinung zu bilden. Fast gleichzeitig wurden hohe Strafen für die Verbreitung von vermeintlichen Fake-News beschlossen.

Um sich mit den Menschen in der Ukraine solidarisch zu zeigen, aber auch mit den vielen in Russland, die gegen den Krieg auf die Straße gehen, machte die Künstlergruppe Achtung! Kunstleerer Raum (Mechthild Hart, Gabriele Kunkel, Evelin Neukirchen, Georgia Templiner) am Sonntag eine Aktion in der Würzburger Innenstadt. Aus Trauer um die Opfer. Aus Mitgefühl mit den Menschen, die in den ukrainischen Städten eingeschlossen sind. Aber auch als Respekt für den Mut der Ukrainer und denen des russischen Widerstandes.



Der Kunstleere Raum auf Wanderschaft


Torino 02.09.2021 

Cortile delle arti, via Vanchiglia 16 

Orario 15 /21 


Am Freitag, 06.08.2021 WURDE DER KUBUS ABGEBAUT.

Es war eine spannende Zeit und wir bedanken uns herzlich bei allen: Zuschauern, Ideengebern, Ideenverbreitern, Zuhörern, Stehenbleibern, Weitergehern, Ansprechern, Fragenstellern, Weitererzählern, Unterstützern, Mutmachern, Anerkennungspendenden, Begeisterten, Interessierten, Neugierigen, Überraschten, Tatkräftigen, Mitmachern, Geduldigen, Verwirrten, Wahrnehmern, Durchhaltern, Zuversichtlichen, Impulsgebern, Tüftlern, Ratgebern, Fürsprechern, Kulturinteressierten, Künstlern, Musikern, Tänzern, Sängern, Ausstellern, Rednern, Performern, Lesern, Vorlesern, Diskutierern, Followern, Postern, Fotografierern, Interviewern, Schreibern, Veröffentlichern, Geldgebern, Genehmigern, Nachtwächtern, Biergartenbesuchern, ...(*innen)

Frau Jacobs und dem Kulturamt,

Antje Molz, Dachverband freier Kulturträger

Bezirk Unterfranken,

Sparkassenstiftung,

Firma Flammersberger

Wilfried, für die tollen Fotos

Oliver, Robert und Hermann fürs Abbauen

... für Sonnenschein, Regen und Wind...

Und wir danken UNS für das tolle und harmonische Miteinander, die Zuversicht, die Kraft, die gemeinsame Begeisterung, Zähigkeit, Durchhaltevermögen, die gute Stimmung und die Freude, mit der wir für eine Idee brennen, allen Unwegsamkeiten zum Trotz.

Mechthild Hart_Gabriele Kunkel_Evelin Neukirchen_Georgia Templiner




Mechhild Hart: Installation

schwarz-weiß

weiß - schwarz

und dazwischen.

Noch zu sehen, bis Samstag, 10.07.2021 auf dem Marienplatz.




Max Gelholfen 

hatte heute ein Blind Date im Kunstleeren Raum.


Midissage a.jpg




IMG 2759a.jpg


IMG 2757.jpg

Der Kubus wurde heute zum sinkenden Schiff. Installation von Hennry Wirth. 21 500 Menschen sind von Anfang 2014 bis Ende 2020 im Mittelmeer auf der Flucht ertrunken.


 DSC4334a.jpg



Noch bis Freitag, 11. Juni live zu sehen#das Werk „le petit voyeur“ von Simon Schacht & Christian Schlosser#Heute Abend könnt Ihr dazu (ab 19.30 Uhr) den Klängen von Christoph Johne lauschen#Der Marienplatz ist ein ganz bezaubernder Ort#an so einem schönen Vorsommerabend#Wir freuen uns auf Euch!



Kunst konserviert:_Heute zur blauen Stunde, eine wundervolle Tanz-Performance von Johannes Beck-Neckermann. Danke dafür!

 DSC1597b.jpg



Wie eine Welt ohne Kunst aussehen würde, darüber denkt die Künstlergruppe „Achtung! Kunstleerer Raum“ schon seit 2018 nach und macht mit besonderen Aktionen auf die Bedeutung von Kunst in unserer Gesellschaft aufmerksam. Bei ihrem letzten Projekt in der Würzburger Hofstraße bekam der Kunstleere Raum für zwei Monate einen festen Platz. Von Oktober und November 2020 gab er fast 50 Kunstschaffenden die Möglichkeit, sich und ihre Arbeit der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Eigentlich sollte die neue Saison auf dem Würzburger Marienplatz schon Anfang April beginnen. Aber nicht nur das Wetter machte der Eröffnung der 7,29 m2 großen Outdoorgalerie immer wieder einen Strich durch die Rechnung, sondern auch immer wieder die zwölfte bayerische Infektionsmaßnahmenschutzverordnung. 

Deshalb haben die vier Künstlerinnen Mechthild Hart, Gabriele Kunkel, Evelin Neukirchen und Georgia Templiner begonnen den Kubus zu verwirren, zu verdichten, eben dicht zu machen.

Nun ist aber Licht am Ende des Tunnels!



Verstrickt#Gestrichen#Verwirrt# Irritiert#

AUS WUT WIRD KRAFT_  

xDSC05593.jpg


_Nucleus_VERDICHTET

 DSC0572e.jpg





Wir freuen uns auf Nabiha & Thom. Das preisgekrönte Künstlerpaar arbeitet seit 1997 zusammen und stellt international aus.Neben vielen Ausstellungen in Deutschland wurden Nabiha & Thoms Arbeiten bereits in Großbritannien, Frankreich, Italien, Österreich, Syrien, Russland, Lettland, Spanien, Kambodscha, Griechenland, China, den USA und in Indien gezeigt. Morgen sind sie zu Gast im Kunstleeren Raum. Infos unter www.kunstleerer-raum.de


 DSC0102a.jpg


"Ganz lieben Dank für gestern, ihr lieben! Diese outdoor live Aktion hat trotz Sturm und hohem Risiko für unseren zerbrechlichen Maha Ganesha mega viel Spaß gemacht! 🤩 Wir haben uns sehr über die vielen netten, spontanen Gespräche und den Austausch mit bekannten und neuen interessierten Menschen gefreut. 🤗 Nach gefühlten 15 Monaten Lockdowns in denen die Arbeitsmöglichkeiten für uns freischaffende Künstler sehr sehr stark eingeschränkt waren, hat uns Euer Kunstleerer Raum neue Hoffnung gegeben, dass die Zeiten der starken Einschränkungen im Kulturbereich nun langsam verschwinden. 🍀 Wir finden: Der Kunstleeren Raum ist ein sehr schlaues Projekt, von dem jede Stadt profitieren würde! Hoffentlich unterstützt die @wuerzburg_de dieses wichtige Projekt gut. 👍 viele liebe Grüße von Nabiha & Thom 🌿🤗👍"



Hier gehts zu den Terminen für die Kunstschaffenden

Kunstschaffende aller Sparten haben wieder die Möglichkeit ihre Arbeit im Kunstleeren Raum zu präsentieren. Mitmachen ist denkbar einfach: Folgt dem Link und tragt Euch in den Cally-Kalender eintragen. 


Verstrickt#Gestrichen#Verwirrt#Irritiert#

Verharren#Lahm#Verlähmt#was ist#darf sein#was (nicht) sein darf#VERÄNDERT#AUS WUT WIRD KRAFT

Wir fallen durch alle Maschen! 

Zwar dürften Theater, Kinos und Museen öffnen, auch Veranstaltungen im Freien sind bis zu 250 Teilnehmern erlaubt, aber eben nur mit fester Bestuhlung. 

https://www.mainpost.de/regional/wuerzburg/verstrickungen-und-verwirrungen-um-den-kunstleeren-raum-art-10608444



 DSC9847a.jpg




 DSC8571b.jpg



Heute im Kubus angekommen: Die zwölfte bayrische INFEKTIONSSCHUTZMASSNAHMENVERORDNUNG. Oder war es gar die zwölfte bayerische Infektionsschutzverordnungsmaßnahme? Oder die Infektionsverordnungmaßnahmeschutz? Oder die Inschutzversmaßnahmefektionsordnung?

Oder kurz die IfSMVO.



Wenn das kein gutes Omen ist!



Auf Eis gelegt:

Da wir noch nicht mit den Veranstaltungen beginnen können, starten wir mit unserem Projekt: Metamorphose

3-Gabriele Kunkel.jpg


12-04-2021 in der Mainpost: https://www.mainpost.de/mediathek/fotos/regionale-fotos/achtung-kunstleerer-raum-cme-9344773


10-04-2021

ER ist wieder da! Danke an die Firma Flammerberger für den gewohnt professionellen Aufbau und das Dach. Ernst Oliver Rufer, Robert Schlegel und Herman Tschaschel für die Schwerstarbeit. ein ziemlich gutes Gefühl, dass ER wieder steht!



Eigentlich sollte der Kubus am 06.04. auf dem Marienplatz aufgebaut werden, aber das Aprilwetter hat einen Strich durch diese Pläne gemacht. BAYERN ZWEI hat sich davon nicht abschrecken lassen! Den Bericht gibt es am 07.04. nach halb zwei. Wir sind schon sehr gespannt. Neuer Aufbautermin ist  am Freitag, 09.04.2021 bei hoffentlich frühlingshafteren Temperaturen. 

Wir halten Euch auf dem Laufenden.






Hofstrasse Oktober - Mitte Dezember 2020

Achtung! Der Kunstleere Raum ist weg.

 DSC5804.jpg





Der Kunstleere Raum wünscht ein gutes neues Jahr!

 DSC9736.jpg





Frohes Fest! Und Danke an alle, die mit uns eine Zeichen gesetzt haben.

 DSC5365b.jpg






Der Nikolaus war da!

 DSC4320nikoa.jpg




Zu Gast im Kunstleeren Raum_ Der Künstler Franz John_Berlin_Klang und Lichtinstallation Sonntag, 29.11.2020_ 15.30

 DSC4060b.jpg


https://www.youtube.com/watch?v=_l5JkAyWglI



21.11.2020 Der Kubus in weiß. Installation von Sibylle Greißl und Gabriele Kunkel_ Bemerke, wie wenig ich dir zu sagen habe, solange ich schweige.

 DSC2847a.jpg



20.11. Magnus Kuhn „Das große Abkratzen!

xDSC05143



20.11..2020 Buchpräsentation von Elivira Lantenhammer

xDSC04975



14.11.2020 Camera Obskura



12.11.2020 Mechthild Hart und Evelin Neukirchen

 DSC0413.jpg



09.11. 2020 Georgia Templiner_Installation_Kokon_



Erstrahlt#DerKubus zum Ausgang der US-Wahl#



Am 04.11. Georgia Templiner über den Kunstleeren Raum im  TV Mainfranken

GeorgiaTVa.jpg



05.11: Gabi Weinkauf im Kunstleeren Raum


05.11.2020 Jutta Schmitt im Kunstleeren Raum

xDSC04495


03.11.2020  Wir trauen um die Kunst!

 DSC9644.jpg





31.10.2020

Installation „FAKE NEWS“ von Gabriele Kunkel



Kleiner Wochenrückblick:

YREFs ‚flying guitar‘ auf Youtube_

https://www.youtube.com/watch?v=Q0GxijaJiWg




Grandios am 24.10.2020 die Tanzperfomance von Imhof + Beck-Neckerman. Dazu die Residenz im Hintergrund und der aufgehende Mond! Gerne mal vorbeisehen…!


  • 22.10.2020
  • DENNIS JOSEF MESEG war gestern  in Würzburg und präsentierte seine Arbeiten im Rathaus_Ehrenhof und im Kunstleeren Raum. Von 10. - 18.00 Uhr. Er ist Preisträger des Creo 2021. Wir freuen uns! 





 DSC6769.jpg


Wie eine Welt ohne Kunst aussehen würde, darüber denkt die Künstlergruppe „Achtung! Kunstleerer Raum“ schon seit einer Weile nach und versucht mit besonderen Aktionen auf die Bedeutung von Kunst in unserer Gesellschaft  aufmerksam zu machen



Kunstleerer Raum Marktauswahlklein.jpg
  Impressum           Datenschutz         © kunkel 2020